Mit viel weniger Aufregung im Gepäck als in der vergangen Woche machte sich das Ehepaar Hörner auf den Weg nach Achern zu ihrem dritten und vierten Turnier. Gegen sieben weitere Paare traten sie zuerst in der Senioren I D Standard an. Noch nicht ganz warm gelaufen erhielten sie in der Vorrunde zwölf Kreuze. Die Konkurrenz hatte wohl schon in der ersten Runde ihr Pulver verschossen, denn die Paare, die mehr Kreuze erhalten hatten, stritten sich nun um Rang zwei und drei, während Nicole und Peter unbeirrt ihre Können auf die Fläche brachten und in allen drei Tänzen auf Platz eins gewertet wurden. Noch eindeutiger als in der jüngeren Altersklasse gewannen Hörners dann auch die Senioren II D Standard. Alle 15 Einsen gingen hier auf ihr Konto. Die guten Nachrichten kamen direkt nach dem Turnier per facebook und Peter Hörner freute sich: „Drei Liter Rotwein für das Startgeld, das kann sich sehen lassen!“

Während die Vereinskollegen verletzungsbedingt abmelden musste, glänzten Helga und Gerhard Witter in der Senioren IV S Klasse. Die Vorrunde mit sieben Paaren meisterten sie perfekt. Nur ein Kreuz wurde ihnen verwehrt, womit sie als zweit bestes Paar in das Finale einzogen. Wegen Platzgleichheit auf den letzten Rängen wurde alle Paare in das Finale genommen. Am Sieger konnte das Ehepaar Witter nicht rütteln. Aber der zweite Platz war ihnen in allen Tänzen sicher und die Konkurrenz dahinter weit abgeschlagen. Der Rückweg aus Achern gestaltete sich dann schwerer als das Turnier selbst. Plötzlich standen die beiden in Frankreich, was sie dann auf die Idee brachte, dass man ja künftig auch mal international an den Start gehen könnte.