Am 1. Wochenende im Juli hielt die DanceComp Einzug in die Wuppertaler Stadthalle.

Wie jedes Jahr kamen viele Paare von weit her um sich in ihrer jeweiligen Startklasse zu behaupten. Unter diesen auch einige Paare des TanzZenturm Ludwigshafen.

Bei strahlendem Sonnenschein und dementsprechenden heißen Temperaturen gingen Peter und Nicole Hörner in der SenII B Std an den Start. Durch die große Hitze an diesem Tag sagten einige Paare in dieser Startklasse das Turnier ab und somit beschränkte sich das Feld der Sen II B Standard auf 12 Paare.
Das Turnier fand nach eigenen Aussagen von Peter in einem sehr kuschligen Saal statt.
In der Vorrunde riefen Peter und Nicole ihre Choreografie sehr routiniert ab und kamen mit 18 Kreuzen in eine stark besetzte Endrunde.
Dort wurde es sehr spannend und die Temperaturen im Saal stiegen weiter an. Dennoch hielt dies das Paar nicht davon ab mit der Sonne um die Wette zu strahlen. Außerdem spornte die lautstarke Unterstützung eines kleinen Fanblocks das TZ-Paar weiter an ihre Leistung zu halten.
Schließlich erreichten Peter und Nicole Hörner einen guten vierten Platz mit dem sie unter heißen Bedingungen äußerst zufrieden sein können.

Am Ende des Tages waren die beiden nur noch froh aus der feuchten Turnierkleidung zu schlüpfen und den Rest des Tages zu genießen.
Am zweiten Tag der DanceComp ging das Überfliegerpaar, Sascha Hess und Beatrice von Baumbach, am Abend in der Hgr D Std auf die Fläche um sich eine weitere Platzierung zu sichern.

Auch am zweiten Tag blieb die Hitze nicht unbemerkt, allerdings war dies nur ein kleiner Kritikpunkt, denn die Location war einfach einmalig, wie das Paar berichtete. Am Start waren 24 weitere Paare gegen die sich das TZ-Paar behaupten musste. Mit ihren bisher gesammelten Erfahrungen von vorangegangenen Turnieren konnten Sascha und Beatrice mit ihrer guten Leistung wieder einmal bei den Wertungsrichtern punkten und erhielten von Runde zu Runde genug kreuze um letzten Endes in das Finale einzuziehen. Dort angekommen mussten sie noch einmal alles geben um sich gegen ihre bekannten Konkurrenten durchzusetzen. Mit routinierter Technik und tollem Taktgefühl überzeugte das Paar die Wertungsrichter von sich und ertanzte sich damit den zweiten Platz.

Nach diesem langen Abend trat das Paar samt Anhang die lange Heimreise an und zufrieden konnten alle Beteiligten spät in der Nacht in das wohlverdiente Bett fallen.