Bei den Taunus-Tanz-Tagen am letzten Oktoberwochenende traten neben vielen anderen TZlern auch Zbigniew Knap und Elise Schinagl wieder in der HGR D-Latein an. Zum Ziel, in diesem Jahr den Aufstieg in die C-Klasse zu meistern, fehlten noch 22 Punkte und beide machten sich Hoffnungen, an diesem Wochenende diesem Ziel ein Stückchen näher zu kommen. Und die Ta-Ta-Tas sollten ein gutes Pflaster für die TZler sein, wie der Aufstieg der Vereinskollegen Karina und Alex Maar zeigte. Die Stimmung zumindest schon mal sehr gut und die Fläche groß. Die Organisatoren vor Ort waren sehr zuvorkommend und beantworteten geduldig alle aufkommenden Fragen der Nachwuchstänzer. Die TZ-Anfeuerungsrufe waren wie erhofft auch wieder sehr lautstark. Lohn der Mühe: der 1. Platz mit allen gewonnenen Tänzen und 9 geschlagenen Paaren. Damit durften beide auch erstmals in der anschließenden C-Klasse starten. Landeten dort aber am anderen Ende des Feldes, weil das doch ziemlich aufregend war und sie die Samba als neuen Tanz eher noch improvisiert als choreografiert auf die Fläche brachten. Dem Aufstieg waren sie aber nichtsdestotrotz ein gutes Stück nähergekommen.

Eine Pause gönnten sie sich auch nicht, denn schon am nächsten Tag ging‘s zu den Heilbronner Tanzsporttagen. Wo die Stimmung vor Ort sogar noch besser, dafür aber die Fläche sehr glatt war. Selbst Kratzen und Wasser konnte dem Anflug von zusätzlicher Nervosität nicht abhelfen. Aber die Unterstützung vom Flächenrand hat auch hier wieder ungeahnte Kräfte freigesetzt. Was auch nötig war, immerhin wurden die Musiktitel ungewohnt lang ausgespielt. Aber umso größer die Freude, als die beiden zum 2. Platz von 13 Paaren in der HGR D-Latein aufgerufen wurden. Das bedeutete den langersehnten Aufstieg und die Möglichkeit noch in der HGR I+II C zu starten. Wo Elise auch endlich das neue traumhafte Kleid offiziell tragen durfte. Obwohl schon konditionstechnisch am Limit, gaben die beiden nicht auf und Tanz um Tanz näherten sie sich sogar dem nächsten Ziel: Mit dem 2. Platz in der HGR II 2 C konnten sie sich sogar noch die erste Platzierung in der neuen Startklasse sichern. Das bedeutete die dritte Medaille an diesem Wochenende.

Die gemeinsame tänzerische Reise der beiden begann im Februar dieses Jahres und letztendlich brauchte es 16 Turniere für den Aufstieg. Jedoch lag das vor allem an Abiturvorbereitungen, Auslandsaufenthalt und Umzugsstress. Auch die Platzierungen waren recht schnell beisammen und sorgten für die Punkterallye zum Jahresende. Und nach vielen Reisen zu Turnieren nach Köln, Hagen, Stuttgart (GOC), Homburg, Maintal, Ludwigsburg und Darmstadt sind Elise und Zbigniew nun endlich am ersten Ziel ihrer gemeinsamen Reise angekommen. Herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Aufstieg und viel Erfolg in der C-Klasse euch beiden!