Am Fastnachtssamstag wurden in Bad Kreuznach die  Landesmeisterschaften der Hauptgruppen der Lateinamerikanischen Tänzen des Tanzsportverbandes Rheinland Pfalz 2018 ausgetragen,  dabei und am Start direkt mehrere Tanzpaare des TZ. Leider konnten wegen Krankheit und Klausurstress nicht alle unsere Paare an den Start gehen.

Der ausrichtende Tanzsportclub Crucenia Bad Kreuznach hatte in der Jakob-Kiefer-Halle eine große Tanzfläche bereitgestellt, auf der die vergleichsweise kleinen Startfelder viel Platz zu vertanzen hatten.

Eröffnet wurde das Turnier von der D-Klasse mit 7 Paaren. Fürs TZ gingen hier Patrick Jakob und Corinna Klein zum ersten Mal an den Start. Die beiden wollten sich nach nur zwei Monaten Training „einfach mal überraschen lassen“. Die neue Kleiderordnung der TSO wurde in Bad Kreuznach sehr ernst genommen und Patrick wurde von Chairperson Heinz Pernat auf seinen unzulässig großen Ausschnitt hingewiesen. Mit einem Ersatz-T-Shirt konnte dieser Fauxpas behoben werden und die TZler durften auf die Fläche. Mit 13 von 15 möglichen Kreuzen zogen Jakob und Corinna nach der Vorrunde souverän ins erste Finale des Tages ein. Dort konnten sie sich mit dem 5 Platz gleich beim ersten Turnier eine Platzierung ertanzen und erste Punkte sammeln. Beide waren mit der eigenen Leistung und dem Ergebnis sehr zufrieden.

Zügig, um mit dem straffen Zeitplan nicht in Verzug zu kommen, ging es ohne weitere Eintanzmusik mit dem Turnier der C Klasse weiter. Auch hier war das TZ durch Elise Schinagl und Zbigniew Knap vertreten. Aufgrund der unvermeidlichen Nachtschicht von Zbigniew hatten die beiden keine allzu großen Erwartungen. Doch auf die Leistung der beiden hatte der Schlafmangel keine Auswirkungen und sie erreichten mit allen Kreuzen das Finale. Hier konnten die beiden noch einmal alles aus sich herausholen und konnten sich mit insgesamt sogar vier Einsen den Vizemeistertitel ergattern. „So macht Turniertanz Spaß!“

Als nächstes stand das Turnier der B Klasse auf dem Plan. Sarah und Michael Menges starteten hier zu ihrem 2 Turnier in dieser Leistungsklasse. Beide waren mit ihrer Leistung zufrieden, konnten sich jedoch nicht gegen das starke Feld mit elf Paaren durchsetzen und schieden nach der Vorrunde aus.

Mittlerweile war die Halle gut gefüllt und auch die Stimmung an der Fläche wurde immer lauter. Bei der Siegerehrung konnte nicht einmal TRP Präsident Hussmann zu den mit Handys und Fotos bewaffnetten Schlachtenbummlern vordringen, die die Fläche stürmten. Er hatte am Morgen darum gebeten bei den Siegerehrungen zunächst das offizielle Pressesiegerbild der TRP Pressewartin Christine Reichenbach abzuwarten, um gute Fotos mit Blick in die Kamera für Veröffentlichungen zu gewährleisten.

Für das TZ stand nach Corinna und Patrick in der D-Klasse eine weitere Premiere an. Christoph Dres und Danijela Mandic gingen zum ersten Mal gemeinsam an den Start. Christoph und Danijela fanden im Sommer 2017 als Tanzpaar zusammen und ließen sich gemeinsam in die A-Klasse einstufen. Nun war es endlich soweit, dass sie sich mit der Konkurrenz messen wollten. Beide ja bereits turniererfahren mussten sich doch erst wieder an diese Situation gewöhnen. Das gelang den beiden recht schnell und sie erreichten souverän mit 24 von 25 Kreuzen das Finale. Dort konnten sie einen soliden vierten Platz belegen. Beide waren mit diesem Ausgang des ersten gemeinsamen Turniers zufrieden. Doch ausgeruht wurde nicht, schon am folgenden Tag wollten sie in Speyer wieder an den Start gehen!

Alles in allem ein erfolgreicher Tag für das TZ und unsere Paare.

 

 

Weitere Impressionen finden sich hier – alle Ergebnisse hier