Unsere beiden TZ-Paare (Alisa Reckinger/Sebastian Nötzel und Larissa Müller/Sascha Hess) waren vergangenen Sonntag beim Kadertraining in Mainz. Auch Kim und Christian Weber waren vor Ort auf Einladung des Verbandes. Die drei Paare wurden direkt von der Kaderbeauftragten empfangen und begrüßt. Vor Ort haben die sechs dann auch schnell das ein oder andere bekannte Gesicht gesehen, das sie vermutlich zuletzt vor der Pandemie gesehen haben.
Der Kadertraining begann um 11.45 und zog sich bis in den Nachmittag mit mehreren Lernabschnitten.
Das Training fand unter der Leitung von Sven Traut statt, unter den Paaren befanden sich unterschiedliche Leistungsklassen aus verschiedenen Bundesländern.
Thema des Tages waren langsamer Walzer und Tango, es wurden keine komplexen Figuren, sondern handfeste Technik zur Bewegung in den Fokus gesetzt. Im Walzer haben die Tanzpaare an Basic-Übungsfolgen ihre Konzentration auf verschiedene Dinge gelegt, beispielsweise Haltungsaufbau, Arbeit durch die Knie, Positionen zu einander […].
Alle Teilnehmer des Trainings konnten bestimmt viele Ansätze für ihre weitere Entwicklung mitnehmen.
Unsere drei Paare vom TanzZentrum berichten von einem anstrengenden Tag, voller neuem Input, doch dank des Spitzentrainers Sven Traut war die Stimmung fantastisch und alle Paare hatten Spaß.
„Am Ende waren wir ziemlich k.o. und haben uns auf die wohl verdiente Pizza zu Hause gefreut… Heute haben wir beide wie erwartet gut Muskelkater, aber das ist schön so.“ erklärte Alisa am Tag danach.
Wir freuen uns über so tolle Berichte und wünschen euch bei den zukünftigen Kadertrainings weiterhin viel Spaß.

Am Sonntag startete unserer Lateinformation „The Bizkits“ in die neue Saison. Zum Auftakttraining fanden sich 21 Damen und 7 Herren in der Sporthalle des ASV Edigheim ein. Niveautechnisch waren Tänzer aller Leistungsstufen dabei – vom Anfänger bis zum A-Klassen-Tänzer.

Das Training leitete Dan Capcelea, welcher für die Lateintechnik der Formation verantwortlich und selbst hochklassiger Lateintänzer ist. Zuerst wurde gemeinsam die Technik für Vorwärts- und Rückwärtsgehschritte in der Rumba erarbeitet. Danach erklärte Dan den Formationsanwärtern die Schritte einer kurzen Folge und übertrug die Technik darauf. Um den Neuen das Gefühl des Tanzens in einer Formation zu vermitteln, wurde die Folge abschließend in zwei Reihen getanzt, mit dem Ziel hinter exakt dem Vordermann zu bleiben. Obwohl der Großteil das Formationstraining nicht gewohnt war, lief das Training sehr konzentriert ab. So arbeiteten alle fleißig an ihrem tänzerischen Können, ohne dass dabei jedoch der Spaß zu kurz kam.

Zum Abschluss hielt Jürgen Neidlinger, einer der drei Haupttrainer, eine kleine Ansprache. Daraufhin zeigten vier Paare des Teams der vergangenen Saison einen Durchgang der Choreographie „Don’t stop blieving“ und vermittelten den begeisterten Neuankömmlingen somit einen Ausblick auf das mögliche Trainingsergebnis. Jürgen erläuterte, „einige der Tänzer haben erst in der letzten Saison mit dem Tanzen begonnen und konnten durch ihr intensives Training ein solches Leistungsniveau erreichen“. Nach dem Training konnte sich die Gruppe bei Erdbeerkuchen und Getränken besser kennenlernen. Dabei bestand die Möglichkeit, Fragen loszuwerden und mehr über das Formationstanzen sowie den Verein zu erfahren.

Unter den Schnupperteilnehmern war herauszuhören, dass es ihnen gefallen hat und alle haben die Absicht geäußert wiederzukommen. An drei weiteren Terminen im Juni (15./22./29.06.2014) besteht die Möglichkeit, das Team und den Formationssport kennenzulernen. Im Rahmen der Trainings werden Grundlagen der Technik weiterer lateinamerikanischer Tänze für den Formationssport erarbeitet. Somit bieten die Termine eine optimale Grundlage für alle, die ab Juli Teil des Teams werden wollen. Insbesondere interessierte Herren sind dabei herzlich willkommen!

Das nächste Training findet am 15. Juni 2014 um 10.00 Uhr in der Halle des ASV 05 Edigheim statt.

Weitere Informationen zur Formation, zum Training und den Ansprechpartnern erhaltet ihr hier.