Kim und Chistian Weber

Über zwei Tage wurde in beiden Sektionen und in den verschiedensten Leistungs- und Altersklassen am vergangen Wochenende in Kelkheim getanzt. Drei Paare des TanzZentrums gingen dort an den Start.

Moritz Hörner / Katharina Kauffeld stellten sich in dem neun-paarigen Feld der Hautgruppe C Latein. In der Endrunde kam es zu einem spannenden Zweikampf zwischen ihnen und ihren Foramtionskollegen aus dem eigenen Club, die in der Einzelsektion allerdings für Worms an den Start gehen. Peter Hörner, Moritz´Vater, versuchte mit zu rechnen, aber sogar die Technik gab bei den Wertungen den Geist auf. Für Kathi und Mo zogen die Wertungsrichter von eins bis sechs die gesamte Bandbereite an möglichen Platzziffern. In Samba und ChaChaCha reichte es für den zweiten Platz, in Rumba und Jive für Rang drei. Das Paar aus Worms wurde in den ersten beiden Tänzen auf Rang drei gesetzt, in den folgenden auf Rang zwei – zweimal Platzziffer 10. Das Skating musste die Entscheidung bringen. Knapp geschlagen wurden Moritz und Katharina dritte.

Der TSC Fischbach hatte sich große Mühe mit der Ausrichtung der Turniere gegeben und so auch für jedes Paar auf einem Treppchenplatz eine Medaille besorgt. Nach Bronze am Vormittag ging in der Hauptgruppe II A Standard Silber an Christian und Kim Weber. Die beiden erhielten einige Einsen in der Wertung und wurden von Tanz zu Tanz besser, es reichte aber nicht um das Mainzer Paar von Platz Eins zu verdrängen.

Am Sonntag vertraten Erland und Mania Feigenbutz das TanzZentrum in Kelkheim. Von zehn Paaren zogen sieben in die Endrunde ein. Knapp am Treppchen vorbei belegte das Ehepaar Feigenbutz Rang Vier, jedoch garniert mit einigen Zweien und dreien in den Wertungen. Am Telefon berichteten sie: „ Wir waren sehr zufrieden mit unserem Tanzen. Und für uns war es schön vom Publikum ein tolles Feedback zu bekommen. Viele haben uns auf Platz drei gesehen.“